Kategorien
Sonstiges

Jahresrückblick 2021 & Ausblick 2022: Das könnte wirklich funktionieren Fazit nach 2 ¼ Jahren Freelancing

Mein dritter Jahresrückblick. Nach nicht ganz drei Jahren.

Im September 2019 bin ich in die Selbstständigkeit gesprungen. Mit Frau und Kind im Schlepptau.

2021 durfte ich nun endlich Steuern zahlen. Ein wichtiger Meilenstein.


In diesem Jahresrückblick 2021 werfe einen Blick auf:

Doch zu allererst…

Meine größten Erfolge
& Herausforderungen
im Jahr 2021

Was hat mich 2021 rückblickend besonders beschäftigt?

Erfolge

Herausforderungen

  • erstes Mal ein Projekt abgebrochen
    (keine leichte Entscheidung, aber die Richtige)
  • ein Projekt stark unter Wert verkauft
    (und trotzdem Spaß dabei)
  • wieder kaum Zeit für mich genommen
    (dafür viel Zeit mit meinem Kind)

Mein Jahr 2021

In diesem Jahr ist so viel passiert. Ich erlaube mir ein erstes Fazit zu meiner Selbstständigkeit: Das könnte wirklich funktionieren.

Arbeit

2020 hatte ich soviel gearbeitet wie möglich. Ich war einfach unsicher. Reicht es zum Leben, wenn ich dann auf einmal Steuern zahlen darf? Spoiler: Ja, tut es. Mehr dazu unter Finanzen.

2021 dann das krasse Gegenteil. Geplant waren so 4 bis 5 Stunden pro Tag. Selbst das habe ich selten erreicht. Klar gab es auch Tage mit 6 oder mehr Stunden, aber die lassen sich vermutlich an einer Hand abzählen.

Familie

Die Selbstständigkeit bringt mir genau das, was ich mir davon erhofft habe: Viel Flexibilität und Zeit für meine Familie.

In 2021 war mein Ziel also genügend zu arbeiten für ein sicheres Leben – nicht viel mehr.

Die Zeit mit meinem Kind und meiner Frau ist einfach soviel mehr wert als Geld. Das bleibt weiterhin mein Fokus.

Bildung

Ich hatte gehofft 2021 an einigen Veranstaltungen teilnehmen zu können. Eine nette Konferenz hier, eine Fortbildung da, …

Nun ja, ein paar gab es tatsächlich auch – online. Nicht das Selbe, dafür aber oftmals kostenlos. Immerhin ein bisschen Wissen und Show für lau. So richtig überwältigend war das aber nicht.

Die geplante Zertifizierung für Shopware 6 bin ich noch nicht angegangen. Dafür habe ich mein erstes Shopware 6 Projekt durch gerockt – und was für eines, aber dazu später mehr.

Auch in MailChimp konnte ich weitere Erfahrungen sammeln – wenn auch noch immer nicht mit meinem eigenen Newsletter.

Also nicht nach Plan und trotzdem viel gelernt.

Finanzen

Ich darf endlich Steuern zahlen! Wieso ich das feiere? Erzähl ich dir.

Zum einen die Umsatzsteuer:
Dass ich diese nun zahle bedeutet, dass ich kein Kleingewerbe mehr betreibe. Fühlt sich direkt viel erwachsener an.

Zum anderen die Gewerbesteuer:
Im Grunde bedeutet es, dass der Laden läuft. Ich verdiene genug Geld, dass es sich lohnt, mir Steuern abzuknüpfen.

Klar freue ich mich nicht wirklich, dass ich Steuern zahlen muss. Das Leben als Kleingewerbe war da deutlich einfacher. Allerdings habe ich einen Steuerberater, der mir Sicherheit gibt bei diesen Dingen.

Es freut mich einfach, dass der Schritt in die Selbstständigkeit offensichtlich keine falsche Entscheidung war.

Umwelt

Das schöne an schwarzen Zahlen ist ja, dass sich diese ganz einfach in grüne Zahlen verwandeln lassen.

So habe ich auch 2021 wieder Bäume gepflanzt bzw. es anderen ermöglicht. Denn Bäume sind eine solide Investition in die Zukunft dieses Planeten. Ich kaufe weiterhin für jeden Auftrag einen Baum und auch zwischendurch mal – einfach so.

Ich spende unregelmäßig für Tier- und Umweltschutzprojekte, Menschenrechte und Hilfsorganisationen. Gerne unterstütze ich auch Crowdfundings mit entsprechenden Zielen.

Grüne Zahlen 2021

20 Bäume

gepflanzt via Treedom

2 Bäume

gepflanzt via ReviewForest

9 Tonnen CO2

gebunden via Treedom

≈ 15 500 m²

Regenwald via Tomorrow

≈ 1.000 €

für Bäume & Spenden

0 km

in Flugzeug oder Auto

—— Stand 31.12.2021

Weiterhin arbeite ich daran meinen eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren – geschäftlich und privat. Damit diese ganzen Greenwashing-Aktionen mich letztendlich klimapositiv stellen.

Was war 2021 noch? Ach ja…

Corona …immernoch

Ja, noch ein Jahresrückblick aus der Pandemie. Wir sind noch nicht durch damit. Zu viele halten sich nicht an die einfachsten Regeln.

Klar, die Situation ist alles andere als angenehm. Eine Pandemie ist kein Kindergeburtstag, aber wie asozial kann man sich bitte seinen Mitmenschen gegenüber verhalten?

Ich bin geimpft und ich halte mich an die Regeln – so nervig oder unsinnig die auch erscheinen mögen.

Das sehe ich als meine Verantwortung und unsere einzige Chance irgendwann so etwas wie Normalität zurück zu erlangen.

Einfluss der Pandemie auf meine Arbeit

Ein Großteil meiner Kund:innen betreiben Onlineshops.

Für manche ging der Umsatz stark zurück – für andere war es der Anstoß für Wachstum. Je nach Produktpalette und Einfallsreichtum.

Zu meinem Glück haben sich selbst die mit Einbußen entschieden diese ungewisse Zeit für Optimierungen und Weiterentwicklung zu nutzen.

Bisher scheint es, als wäre das eine sehr gute Entscheidung gewesen. Für mich und meine Arbeit war es jedenfalls ein Glücksfall.

Ich arbeite ohne Einbußen und ohne Corona-Nothilfe. Ich kann meine Familie versorgen. Ich kann weiter Gutes tun.

Ohne Ziele kein Fortschritt

Jedes Jahr setze ich mir Ziele für das Folgejahr.

Meine Ziele für 2022

Den neuen Vertrag habe ich bereits abgeschlossen. Dieser wird direkt 2022 starten. Wieder einen Bereich aus Leben und Arbeit begrünt.

Du willst auch? Gib bei deiner Registrierung einfach den Code WE-GMM-AB-2021 ein. Du sparst dir dann die Bereitstellungsgebühr oder die installieren weitere Solarmodule.

Weitere Infos gibt es hier bei WEtell.

Ja, das Ziel gab es 2021 auch schon. Spoiler: 2020 auch schon. Dennoch bin ich guter Dinge 2022 tatsächlich an den Start zu gehen.

Wenig bis keine Energie in Asoziale Medien und volle Kraft auf die eigene E-Mail-Liste.

2021 kamen 20 Bäume in meinen kleinen Treedom-Wald.

2022 sollen 30 weitere dazu kommen. Vielleicht aber auch über andere Organisationen – mal schauen.

Du kannst mich dabei sogar unterstützen: Bewerte mich bei Google oder starte ein Projekt mit mir. Für beides gibt es einen Baum.

Ob ich jetzt tatsächlich bei 1% For The Planet mitmache, oder nur so etwa 1% des Umsatzes spende, wird sich zeigen.

Gerne möchte ich ein paar Projekte regelmäßig unterstützen. Vor allem finanziell, wenn möglich auch gerne mit meinen Fähigkeiten.

Ich habe da schon ein paar lokale Vereine im Sinn.

2021 habe ich viel ausprobiert: Ein sehr reduziertes und extrem performantes eigenes Theme für WordPress entwickelt – und abgebrochen. Das Kirby CMS ausprobiert – und pausiert.

2022 kommt sicher etwas. Ich bin selbst noch sehr gespannt, was es wird. 😉

Weiterhin möchte ich gerne ein Theme für den Shopware-Store entwickeln. Das Design ist immerhin bereits in Arbeit.

Ich hoffe die Entwicklung wird nicht so lange dauern wie mein erstes Shopware 6 Projekt. Dann klappt es 2022 vielleicht.

Ich spiele schon lange mit dem Gedanken einen Ort zu schaffen für Entwickler:innen, Designer:innen, ehermalige Kolleg:innen und vielleicht sogar (potenzielle) Kund:innen. Für offenen Austausch und gegenseitige Unterstützung.

Bisherigen Versuche sind allerdings gescheitert, vor allem da es keine geeignete Platform gab. Facebook-Gruppen sind Mist, WhatsApp ist nicht ideal, Slack nervt, XING wird immer übersehen, etc.

Vielleicht klappt es ja 2022. Es ist kein konkretes oder wichtiges Ziel, aber weiterhin ein Wunsch von mir.

Wäre ein solcher digitaler Ort etwas für dich? Melde dich gerne bei mir!

Ich meine damit echte Bücher und Magazine – gedruckt auf (möglichst nachhaltigem) Papier. So vieles, das hier noch darauf wartet gelesen zu werden…

Dafür möchte ich mir regelmäßig Zeit nehmen.

Mit den beiden möchte ich auch weiterhin viel Zeit verbringen. Wird sich auch kaum vermeiden lassen. 😉

Hoffentlich wird es 2022 auch wieder mehr Möglichkeiten zum Reisen geben. Dann gönnen wir uns regelmäßige Auszeiten und neue Eindrücke.

Das waren die Ziele 2021

Ich arbeite eigentlich gerne morgens, aber das klappte 2021 im Familienalltag nicht gut. Daher arbeite ich oft bis in die Nacht. Mein Wecker ist mein Kind. Das funktioniert soweit ganz gut.

2022 versuche ich es aber auch mal wieder morgens gegen 5 Uhr. Das habe ich in Anstellung jahrelang so gemacht.

Ich hatte im Laufe des Jahres 2021 angefangen ein eigenes Theme für WordPress zu entwickeln. Das war auch echt performant, aber noch nicht final einsatzfähig.

Dann habe ich mit dem Kirby CMS experimentiert, das absolut individuelle Websites ermöglicht und dabei nur sehr wenige Ressourcen benötigt. Wäre also schnell und sparsam.

Fertig ist allerdings nichts geworden. Ich bin viel zwischen Design und Entwicklung gesprungen und habe mich letztendlich auf Lohnarbeit konzentriert. Ich bin auf jeden Fall mein schlimmster Kunde.

Auch 2021 habe ich mich wieder nicht für 1% For The Planet angemeldet. Allerdings laufen die von mir getätigten Spenden und Baumkäufe etwa auf die 1% vom Umsatz hinaus.

An meinen AGB habe ich gar nicht weiter gearbeitet. Das hatte ich total aus den Augen verloren.

Wird auch 2022 keine hohe Priorität bekommen. Wobei ich wirklich gerne mal einige Eckdaten festlegen würde – das macht im Zweifel die Kommunikation einfacher.

Kurz vor Ende des Jahres 2021 bin ich endlich das Thema Versicherungen angegangen. Gemeinsam mit dem Team von Good24 werden nun nach und nach alle Versicherungen überarbeitet.

Mit dem Ziel einer soliden Absicherung bei möglichst gutem Einfluss. Es geht dabei ja um horrende Summen, die mit der Zeit zusammen kommen. Das Geld sollte dabei keinen Schaden anrichten.

Im Zuge eines Kund:innen-Projektes habe ich meinen MailChimp-Account aufgemotzt. Dennoch bin ich bisher nicht zum Schreiben gekommen.

Auch in meinem Blog hat sich 2021 gar nichts getan. Ich hoffe 2022 generell wieder mehr zu veröffentlichen.

Ob es klappt erfährst du als erstes, wenn du meinen Newsletter abonnierst. 😉

Mit MailChimp wollte ich 2021 richtig durchstarten. Mein Wissen für meine Kund:innen und mich weiter ausbauen. Dafür bietet MailChimp eigene Kurse an.

Gearbeitet habe ich dieses Jahr zwar mit MailChimp, aber konkrete Fortbildung war nicht drin.

Bei Shopware wollte ich gerne meine Templating-Zertifikat aktualisieren – meines ist noch von Shopware 5. Allerdings war ich soviel mit der Entwicklung eines Themes beschäftigt, dass für die Fortbildung keine Zeit mehr war.

Gelernt habe ich dabei dennoch sehr viel. Vor allem, da es im Projektverlauf so viele Updates von Shopware 6 gab, die gefühlt das halbe Theme verändert haben…

Mein erstes eigenes Theme für den Vertrieb im Shopware Store ist in Arbeit. Zumindest das Design habe ich begonnen.

Ach lassen wir das. Das Auto hat eh keine Zukunft…

Wer mich kennt weiß womöglich, dass ich mir seit Jahren vornehme einen Führerschein zu machen. Es ist quasi ein Running Gag.

Für 2022 nehme ich es mir mal nicht vor. Vielleicht kommt da aber ein Lastenrad – mal schauen.

Danke!

Vielen Dank für dein Interesse und deine Zeit.
Ich hoffe, du konntest für dich etwas mitnehmen.

Hast du Fragen?
Lass mir gerne einen Kommentar da oder schreib mir direkt. Ich antworte garantiert.

Möchtest du noch mehr von mir lesen? Melde dich doch für meinen Newsletter an. Damit würdest du mir eine Freude machen. Und keine Angst, der kommt nicht sehr oft und du kannst dich auch jederzeit ganz einfach wieder abmelden.

So, das wars. Das war mein Jahr 2021.

Wie lief dein Jahr 2021? Welche Herausforderungen konntest du überwinden? Welche Ziele hast du dir für 2022 vorgenommen? Ich freue mich von dir zu hören.

Bis Bald! Hab noch einen schönen Tag.

Ach, und solltest du das noch vor Neujahr 2022 lesen: Guten Rutsch und spare dir das Feuerwerk, sofern es bei dir erlaubt wäre. Die Umwelt wird es dir danken.

Immernoch hier? Dann scheint es dir hier ja echt zu gefallen.

Erzähle gerne anderen davon. Teile diesen Beitrag in den asozialen Medien, per Chat, E-Mail oder so.

Wenn du mir dann sogar einen Nachweis davon sendest, an baumfuermich@toussaine.design, überlasse ich dir einen meiner Bäume im Treedom-Wald als Patenschaft. Deal?

Solange der Vorrat reicht, also sagen wir maximal 5 Stück. Die Übrigen sind für meine Kund:innen.

Liebe Grüße aus Lüneburg, von deinem klimaneutralen Freelancer. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.